Cookies:


Der Porsche Typ 356 B wurde von 1959 bis 1963 gebaut. Um der ständig zunehmenden Nachfrage in der Produktion nachzukommen, wurden zwei weitere Karosseriebaupartner dazugewonnen. Die Wilhelm Karmann GmbH in Osnabrück und die belgische Firma Anciens Etablissements d‘Iteren Frères S.A. Die Firma d‘Iteren tat sich dabei als Allein-Importeur der Porsche Wagen für Belgien noch weiter hervor.

  • restauriert auf toller Substanz
  • originale Karosserie
  • immer in Europa gewesen
  • viel Fahrspaß

Preis: 138.500 Eur

Die Aufträge von Porsche an die großen drei Zuliefer teilten sich wie folgt auf: Reutter übernimmt die Coupé- und Cabriolet-Fertigung, Karmann das Coupé mit aufgeschweißtem Hardtop und d‘Iteren den Roadster. Im Jahr 1963 kaufte die Porsche AG das Karosseriewerk Reutter.

Das hier gezeigte Fahrzeug wurde am 20. Januar 1961 als Porsche 356 B T5 Super 90 Cabriolet nach Luxemburg erstausgeliefert. Als Sonderausstattung wurde eine elektrische Antenne, zwei Nebellampen, eine Persenning und zwei Lautsprecher bestellt.

In 1989 kam der Wagen nach Deutschland und wurde von einem unserer Kunden für seine eigene Sammlung restauriert. Der heutige Eigentümer, ebenfalls ein Sammler aus unserem Kundenkreis, erwarb den Wagen im Jahr 2007 und hat den Porsche seitdem gepflegt und regelmäßig bewegt.

Im Zuge der Restauration wurde festgestellt, dass der originale Motorblock irreparabel beschädigt war. Der Motorblock wurde ausgetauscht. Montiert im Fahrzeug ist ein 1600 S Austauschmotor mit der KD Nummer 701225, der leistungsoptimiert worden ist.

Bei der Fahrzeugrecherche und Kontaktaufnahme mit den Vorbesitzern haben wir herausgefunden, dass der Wagen auf einer sehr guten Substanz aufgebaut worden ist.

Dies belegen auch die zahlreichen am Porsche festgestellten Nummern, die mit der Fahrgestellnummer übereinstimmen:

  • die Nummer an der Motorhaube
  • die Nummern an den Türen
  • die Nummer an der rechten A-Säule

Preis: 138.500 Eur