Cookies:


„BMW baut wieder Sportwagen!“ titelte die Automobil-Revue aus Bern in ihrem Artikel über die IAA in Frankfurt 1955.

Zum Serienstart Anfang 1957 beträgt der Kaufpreis 26.500 DM. Ab Juli 1958 kostete der BMW 507 dann 29.950 DM. Geplant waren etwa 1.500 Fahrzeuge pro Jahr bei einer Gesamtlaufzeit der Produktion von 3 Jahren. Die Idee war jährlich 850 Fahrzeuge im Inland und 650 weitere Exemplare im Ausland absetzen zu können.

Der Markt korrigierte die BMW-Verkaufsplanzahlen auf letztendlich doch nur 254 Exemplare des BMW 507 Roadster über den gesamten Bauzeitraum von 1957 bis 1959.

Der hier gezeigte Wagen ist ein ganz besonderer BMW 507, denn er zeigt sich in einem fast unberührten Originalzustand.

Das Fahrzeug hat noch wunderschönes originales Interieur und seinen ersten originalen Motor mit dem er 1959 ab Werk ausgeliefert wurde.

Außerdem ist der Wagen sehr gut ausgestattet mit Scheibenbremsen an der Vorderachse und seinem ersten Hardtop ab Werk.

Ausgeliefert wurde dieser BMW 507 Serie II Roadster neu an den BMW-Händler Wolfgang Denzel nach Wien, Österreich. Danach gibt es eine gut dokumentierte Historie in Deutschland und der Schweiz mit nur ganz wenigen Eigentümern.

Der Zustand des BMW 507 heute ist wie bei Auslieferung ab Werk. Die Lackierung in Federweiss kombiniert mit Interieur in Leder hellrot.

Eine seltene Gelegenheit einen noch so originalen BMW 507 Roadster zu erwerben!